Kreuzfahrt-Reiseberichte

Reisebuchautorin  -  Marita Oppermann

Reisefotograf -  Uwe Oppermann

Seefahrt-Dictionary 357 Begriffe
Stand 07.2013 Thema: MEDIZIN


Schifffahrts-Begriffe von Marita & Uwe Oppermann
Allgemein Abkürzung Essen Kleidung Kommunikation Medizin Navigation
Personal Reiseziel Schiffstyp Sicherheit Technik Unterhaltung Wetter

Ärztliche Versorgung An Bord von Passagierschiffen, die mindestens 12 Passagiere an Bord haben, ist ein Arzt an Bord zwingend vorgeschrieben. Gerade bei den größeren Kreuzfahrtschiffen sind auch mehrere Ärzt und Krankenschwestern an Bord, mistens verfügt ein Kreuzfahrtschiff über ein eigenes Hospital. Die ärztliche Versorgung ist nicht mit dem Kreuzfahrtpreis abgegolten, die Kosten werden dem Passagier in Rechnung gestellt.
Impfungen Bei einer Kreuzfahrt läuft man oft verschiedene Häfen unterschiedlicher Länder an. Die Impfbestimmungen des erreichten Landes sind zu beachten, oft sind bestimmte Impfungen vorgeschrrieben. Ihr Impfpaß oder Ihr Hausarzt geben Auskunft über Ihre Impfungen
Körperlich behinderte Gäste Die Reedereien sind natürlich auch um das Wohl der Gäste bemüht, die bestimmte besondere Bedürfnisse, eingeschränkte Mobilität, Sehbehinderung oder andere Einschränkungen haben. Viele Schiffe verfügen über Fahrstühle und behindertengerechte Kabinen, die auch ein wenig größer als andere Kabinen sind. Sie können sich schon mal die Kabinen vorweg im Internet ansehen wie die Raumaufteilung ist.
Medikamente einführen Betäubungsmittel und gefährliche Medikamente dürfen nicht eingeführt werden und werden beschlagnahmt. Ein Reisender, der Medikamente benötigt, die abhängig machende Stoffe oder Betäubungsmittel enthalten (z. B. Hustenmedizin, harntreibende Mittel, Herzmittel, Beruhigungsmittel, Schlafmittel, Antidepressiva, Aufputschmittel usw.) sollte: einen entsprechenden Nachweis über alle Mittel (Beipackzettel), Medikamente und ähnliche Produkte mit sich führen, nur die Menge bei sich führen, die eine Person mit einem Gesundheitsproblem, das die Behandlung mit solchen Mitteln oder Medikamenten erfordert, normalerweise einnimmt, entweder ein Rezept oder eine schriftliche Erklärung seines Hausarztes in englischer Sprache bei sich führen, dass das Medikament auf ärztliche Anweisung eingenommen wird und für sein physisches Wohlergehen während der Reise erforderlich ist.
Medikamente Sie sollten einen ausreichender Vorrat ihrer täglich benötigten Medikamente nicht vergessen, da es an Bord oder im Ausland unter Umständen schwer wird, genau 'ihr' Medikament zu erhalten. Die Krankenstationen sind nicht auf Passagiere vorbereitet, die laufende ärztliche Betreeung benötigen.
Norovirus Hoch ansteckender Brechdurchfall Gerade mal zehn Viren sind nötig, um den gefürchteten Brechdurchfall zu übertragen. Sechs bis 48 Stunden später kommt es zu starker Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Die Beschwerden verschwinden bei normaler Immunabwehr nach zwölf bis 72 Stunden von selbst.
Quarantäne vorgeschriebene Wartezeit für einreisende Personen und eingelaufene Schiffe, die aus krankheitsverseuchten Gegenden kommen (Seuchengefahr) Isolierung zur Verhinderung der Ausbreitung von infektiösen Krankheiten(ital. quarantina di giorni „vierzig Tage“)
Rollstuhlfahrer/Behinderte Bitte beachten Sie: Der behinderte Gast muss in der Lage sein, einige Schritte ohne Hilfsgeräte laufen zu können. Eine Begleitperson und ein zusammenklappbarer Rollstuhl sind unbedingt erforderlich.
Sauerstofftherapie/Sauerstoffzufuhr Passagier, die Sauerstoffzufuhr benötigen, oder unter Sauerstofftherapie stehen, müssen vor der Einschiffung spezielle Anforderungen erfüllen.
Schwangerschaft Frauen, die im 3. Trimester der Schwangerschaft stehen, werden von den Reedereien nicht befördert.
Seekrankheit auch Reisekrankheit oder Kinetose genannt. Symtome sind Müdigkeit, Erbrechen, Überlkeit, Schwindel, Kopfschmerz. Die Krankheit tritt bei Fortbewegung, insbesondere auf Schiffen auf. Nach zwei bis drei Tagen verschwinden die Symtome meistens von alleine, es gibt jedoch auch sehr gute Medikamente, die der Seekrankheit vorbeugen. Ihr Arzt wird Sie beraten
besondere Ernährung/Diät Passagier, die eine besondere Ernährung/Diät benötigen, müssen vor der Einschiffung die Reederei/Schiff informieren.
Allgemein Abkürzung Essen Kleidung Kommunikation Medizin Navigation
Personal Reiseziel Schiffstyp Sicherheit Technik Unterhaltung Wetter

Haftungshinweis: alle Angaben ohne Gewähr
© 2013 by Uwe Oppermann - Germany - Wuppertal
© 2013 by Marita & Uwe Oppermann. Design by Uwe Oppermann.